25. Dezember 2021
Wir wünschen auch in diesem Jahr herzlich „Fröhliche Weihnachten“ und damit vor allem Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und natürlich auch Erfolg

04. November 2021
Ein Arbeitszeugnis, das wie ein tabellarisches Schulzeugnis aussieht ist unzulässig und muss korrigiert werden. Denn ein Arbeitszeugnis ist ein individuell auf den Arbeitnehmer zugeschnittenes Dokument, in dem persönliche Leistung und Verhalten dargestellt werden. Nur ein individueller Text wird dem gerecht und zeigt besondere Eigenschaften, Kenntnisse und Fähigkeiten befand das Bundesarbeitsgericht in einem Urteil vom 27.04.2021 (9 AZR 262\20). Formulierungen wie „Fachkenntnisse:...

Arbeitsrecht · 02. November 2021
Was macht eigentlich einen Fachanwalt aus“ fragte mich heute morgen ein Mandant. Eine Fachanwaltschaft ist eine nachgewiesene Spezialkenntnis in diesem Rechtsgebiet - verliehen von der Rechtsanwaltskammer nach ausführlicher Prüfung in Theorie und Praxis. Neben 120 Stunden Fortbildung mit anspruchsvoller Abschlussprüfung müssen im Arbeitsrecht mindestens 100 Arbeitsrechts-Fälle in den drei zurückliegenden Jahren nachgewiesen werden, die Hälfte muss dabei vor Gericht verhandelt worden...

Arbeitsrecht · 18. Oktober 2021
Was passiert, wenn sich Arbeitnehmer in einem privaten WhatsApp-Chat herabwürdigend über den Arbeitgeber und sein Geschäftsfeld äußern - damit beschäftigte sich das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg mit einem Urteil vom 19.07.2021. Drei Mitarbeiter hatten einen privaten Chat auf ihren privaten Handys und äußerten sich zwar extrem negativ und menschenverachtend, aber ausdrücklich vertraulich. Die Inhalte sollten nicht weitergegeben werden. Das Gericht entschied, dass keine...

Kanzleigeschehen · 17. September 2021
Wir mögen Hunde. Zwei gut erzogene Vierbeiner teilen (fast unbemerkt) unseren Kanzleialltag. Und wir freuen uns immer wieder über sie. Sie als Sachen anzusehen läge uns vollkommen fern. Aber das Gesetz wendet -obwohl Tiere im Rechtssinn keine Sachen sind-letztendlich doch die für Sachen geltenden Vorschriften an. Im Ergebnis bedeutet das: bei z.B. einer Trennung bekommt derjenige den Hund, der sein Eigentum nachweisen kann. Wurde das Tier mit in die Ehe eingebracht oder eindeutig von einem...

31. August 2021
Was passiert eigentlich mit Urlaubstagen wenn eine Quarantäne angeordnet wird? Das Arbeitsgericht Neumünster entschied am 03.08.2021, dass der Urlaub dann als genommen gilt. Es gilt also eine andere Regelung als z.B. bei Krankheit. Bei einer Quarantäne liegt ja gerade keine Krankheit bzw. Arbeitsunfähigkeit vor. Das Urteil des Arbeitsgerichts ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

Arbeitsrecht · 20. August 2021
Wer heimlich ein Gespräch mit seinem Vorgesetzten mit seinem Handy aufzeichnet riskiert eine fristlose oder auch fristgemäße Kündigung seines Arbeitsverhältnisses. Das Smartphone ist heute zwar überall dabei, aber eine verdeckte Aufnahme ist nicht nur eine Straftat, sondern auch eine Pflichtverletzung im Arbeitsverhältnis. Eine vorheriges „schwieriges“ Verhalten des Arbeitgebers ist keine automatische Rechtfertigung für den Arbeitnehmer. Und auch als Beweismittel kann diese Aufnahme...

Kanzleigeschehen · 14. August 2021
Manchmal passt es einfach nicht… Und wenn es nicht an dem Beruf „Steuerfachangestellter“ liegt ( das kann unmöglich sein 😉) dann ist vielleicht einfach ein Wechsel des Ausbildungsplatzes der richtige Schritt. Wir bieten als in der Ausbildung erfahrene Kanzlei die Möglichkeit zu einem Neustart. Anrufen oder Mail schreiben und aktiv etwas ändern. Lernt uns kennen!

Allgemeines · 13. August 2021
Mit dem neuen Schuljahr finden auch überall an den Schulen Elternversammlungen und damit einhergehend Abstimmungen statt. § 69 Absatz 3 des Schulgesetzes besagt, dass bei Wahlen jeder Elternteil eine Stimme hat. Ist nur ein Elternteil vorhanden oder anwesend besitzt dieser zwei Stimmen pro Kind. In der Praxis ist diese Regelung oft unbekannt. Ich war selbst jahrelang Elternvertreterin: Kindergarten, Grundschule und weiterführende Schule. Ein oft zu Unrecht belächeltes Amt. Gerade in dieser...

Arbeitsrecht · 15. Juli 2021
Kann ein steuerfrei gezahlter Corona-Bonus wieder vom Arbeitgeber zurückgefordert werden ? Diese Frage stellt sich z.B. wenn der Arbeitnehmer nach der Zahlung kündigt. „Verrechnen oder zurückfordern geht aber nicht“, urteilte das Arbeitsgericht Oldenburg am 15.05.2021. Denn mit dieser Zahlung sollten die besonderen Belastungen des Arbeitnehmers während der Pandemie anerkannt und ausgeglichen werden - und diese betreffen einen zurückliegenden Zeitraum. Eine besondere zukünftige...

Mehr anzeigen